Trio schafft Sprung in Bezirks-Oberliga


JSG Kirchhain/Neustadt bei den Qualifikationsturnieren der Handballer erfolgreich

Die Jugendspielgemeinschaft (JSG) Kirchhain/Neustadt ist in der Saison 2018/19 mit drei männlichen Teams in der Bezirks-Oberliga vertreten. Zwei weibliche Jungendmannschaften spielen in der Bezirksliga A. Das ist das erfreuliche Ergebnis der Qualifikationsrunden der Handballer, bei denen die JSG erneut ihre führende Stellung im Raum Marburg-Biedenkopf bestätigte.


Die männliche C-Jugend der JSG Kirchhain/Neustadt mit den Trainern Axel Frische (rechts) und Martin Maus (links) ist eine von drei Mannschaften, die in der Qualifikationsrunde der Handball-Jugend den Sprung in die Bezirks-Oberliga schaffte.

Am „einfachsten“ war der Sprung in die Bezirks-Oberliga für die männliche B-Jugend. Denn das Team des Trainergespanns Martin Loose/Edi Stein war in der Saison 2017/18 als C-Jugend ungeschlagen Meister der Bezirks-Oberliga geworden (die OP berichtete) und damit in diesem Jahr gesetzt. Damit steht die Mannschaft allerdings vor einer schwierigen Aufgabe, da trifft sie fast durchweg auf Mannschaften des älteren B-Jugend-Jahrgangs trifft

Ähnlich ist die Situation bei der männliche C-Jugend, die in der Vorqualifikation – bei der es auch um die Qualifikation für die Oberliga ging - die Überlegenheit der starken Teams aus Linden (9:12), Hüttenberg (8:17) und Heuchelheim/Bieber (2:6) anerkennen musste und nur beim 15:15 gegen die HSG Hungen/Lich einen Punktgewinn verzeichnete. In der für die JSG entscheidenden 2. Qualifikationsrunde waren die von Axel Frische und Martin Maus trainierten Jungs dann jedoch mehr als ebenbürtig: Gegen Dilltal (9:8), HSG Wettenberg (13:5), TG Friedberg (12:7) und TV Hüttenberg II (6:5) blieb die Mannschaft ungeschlagen und sicherte sich so den Aufstieg in die Bezirks-Oberliga.

Den schaffte auch die männliche A-Jugend, die es sich beim Qualifikationsturnier in eigener Halle jedoch unnötig schwer machte. Nach dem 14:12 gegen den favorisierten TV Wetzlar folgte eine unnötige 11:14-Niederlage gegen die HSG Lumdatal, so dass gegen die MJSG Linden ein Sieg her musste, um wenigstens Platz zwei zu sichern. Und da machte es die Mannschaft von Trainer Benni Blattner erneut spannend, ehe mit einem 19:18 der Sieg der Aufstieg unter Dach und Fach gebracht war.

Keine Chance, dieses Ziel zu erreichen, hatte die weibliche B-Jugend. Beim Turnier in Herborn gab es gegen die HSG Gedern/Nidda (4:13), die HSG Herborn/Seelbach (9:10) und die HSG Butzbach (8:18) drei Niederlagen, jedoch sollte das Team von Trainer Sicco van der Mei durchaus in der Lage sein, in der Bezirksliga A eine gute Rolle zu spielen.

Gleiches gilt für die weibliche C-Jugend. Die landete in der Qualifikation nahc einem 14:14 gegen Butzbach und Niederlagen gegen die HSG Wettertal (9:12) und die JSG Rechtenbach/Vollnkirchen (7:9) ebenfalls auf Rang vier. Die Trainer Max Büschel und Pauline Ulrich gehen dennoch optimistisch in die Runde.

Keine Qualifikationen gab es für die D- und E-Jugendmannschaften, mit denen die JSG ebenfalls im Bezirk vertreten ist.

#Sport #Handball #TSV

81 Ansichten
  • Facebook Social Icon

Vieles von MeinKIRCHHAIN, wie z.B. unsere Bildberichterstattungen von Kirchhainer Veranstaltungen erfolgt auf ehrenamtlicher Basis. Falls dir gefällt, was wir machen, kannst du unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.

MeinKIRCHHAIN – eine Marke von: