• Facebook Social Icon

Vieles von MeinKIRCHHAIN, wie z.B. unsere Bildberichterstattungen von Kirchhainer Veranstaltungen erfolgt auf ehrenamtlicher Basis. Falls dir gefällt, was wir machen, kannst du unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.

MeinKIRCHHAIN – eine Marke von:

Ein Hashtag für gemeinnütziges, lokales Engagement

Welche Suchbegriffe gebt ihr ein, wenn ihr wissen wollt, was alles so an gemeinnütziger Arbeit in Kirchhain geleistet wird?

Die Antwort darauf kann so unterschiedlich ausfallen, wie die zahlreichen Tätigkeiten, die Ehrenamtliche in Kirchhain und den zwölf Stadtteilen ausfüllen. – Und genau hier liegt das Problem.

Wonach suche ich, wenn ich:

...wissen möchte, wo ich mich ehrenamtlich einbringen kann?

...wenn ich mich durch andere Aktionen zu einer eigenen inspirieren lassen möchte?

...andere bei ihren ehrenamtlichen Tätigkeiten unterstützen möchte?

Genau hier setzt der Hashtag #1h4K an, denn zukünftig soll er als gemeinsamer Suchbegriff gemeinnützigen Tätigkeiten in Kirchhain zu digitaler Sichtbarkeit verhelfen. Alles was ihr dafür tun müsst, ist diesen Hashtag in euren Beiträgen oder auf euren Seiten zu verwenden (sofern sie natürlich der Gemeinnützigkeit dienen) und schon haben andere die Möglichkeit z.B. über eine Google-Suchanfrage mit dem Suchbegriff "#1h4K" auf eure Aktionen und Tätigkeiten aufmerksam zu werden.

Da dieser Hashtag bzw. Suchbegriff weltweit so gut wie noch keine Verwendung findet, kommt ihr so schnell zu Ergebnissen, die sich auch nur auf gemeinnütziges, lokales Engagement in Kirchhain und die zwölf Stadtteile beziehen.

Die #1h4K Facebook Challenge 2019

Im Vordergrund dieser Challenge – oder besser gesagt Initiative – steht der Gedanke, dass jeder von uns bewusst wenigstens eine Stunde pro Jahr für die lokale Gemeinschaft in Kirchhain und den zwölf Stadtteilen investiert.

Unter dem Motto „Tue Gutes und rede darüber“ und damit verbundener Verwendung des gemeinsamen Hashtags "#1h4K" sollen darüber hinaus kreative Impulse für weitere Aktionen gesetzt und Mitmenschen dazu angespornt werden, dem eigenen Beispiel zu folgen.

Was ihr tun könnt, um an der Challenge teilzunehmen und um andere zu nominieren, erfahrt ihr ebenfalls 
hier in meinem Blogartikel.