StreetView in Kirchhain

Deutschland ist eine Google-StreetView-Wüste – und das trifft auch für Kirchhain zu. ... Traf zu.... denn vor einigen Wochen habe ich ein Projekt gestartet, um unserer Heimat etwas mehr digitale Sichtbarkeit zu verpassen.


Teil eines 360°-Panoramas von Emsdorf

Viele von euch kennen und nutzen sicher Google StreetView. Für alle anderen hier eine Kurze Erläuterung. Die in Google Maps integrierte Funktion ermöglicht es, sich an Positionen der Google-Karte zu begeben und von dort aus umzusehen. So kann man z.B. vor einer Reisebuchung schauen, ob das gebuchte Hotel denn tatsächlich den versprochenen Meeresausblick hat oder Weggezogene können virtuell durch die Straßen der ehemaligen Heimat gehen und sich anschauen, was sich dort in den letzten Jahren verändert hat. Ermöglicht wird dieser Einblick durch eine Reihe von sogenannten 360-Grad-Panoramen, die mit Positions- und Blickrichtungsangaben verknüpft sind.

Eine Abdeckung wie in Weißrussland

Im Moment ist Deutschland in Sachen Street View eher ein Brachland - anders als in fast allen europäischen Ländern sind bei Google kaum Aufnahmen von deutschen Straßen verfügbar. Google selbst hat Deutschlands Metropolen zuletzt 2009 auf den neuesten Stand gebracht. Da ist es kein Wunder, dass Ansichten von Kirchhain zum Umschauen kaum existent sind.



Seit einigen Wochen arbeite ich daran, diesen Umstand abzustellen. Mit Kamera und Nodalpunkt-Stativ im Gepäck bin ich umhergezogen und habe von zahlreichen Orten Fotos gemacht – pro Panorama um die 60 Stück, um genau zu sein. Sicher hätte ich das mit einer 360-Grad-Kamera einfacher haben können, jedoch wollte ich ja auch einen (meinen) Mindeststandard erfüllen. Und während 360-Grad-Kameras z.B. nur um die ca. 36 Megapixel große Bilder aufnehmen, ermöglicht mir meine Methode, Bilder mit mindestens 128 Megapixel zu erstellen. Zusätzlich kann ich durch Mehrfachbelichtungen in unterschiedlichen Belichtungszeiten einen höheren Dynamikumfang erreichen (HDR). Lange Rede kurzer Sinn: Meine Arbeitsweise ist zwar mit deutlich mehr Aufwand verbunden, bringt aber qualitativ hochwertige Panoramen hervor und zahlt sich vor allem bei Szenen mit starken Helligkeitsunterschieden stark aus.


Einige der Ergebnisse könnt ihr hier begutachten:

Kaum zu glauben: von unserer Himmelsberger Linde gab es bisher noch keinen Rundgang auf Google Maps


...und auch nicht vom Hunburgturm.


Auch in und um die Stadtkirche gibt es viel zu entdecken.


Schon jetzt bilden die Bilder von MeinKIRCHHAIN die größte Sammlung an Panoramen von Kirchhain. Doch leider ist die Erstellung wie beschrieben sehr zeitaufwändig. In den bisher knapp 80 veröffentlichten Panoramen stecken ungefähr 80 Arbeitsstunden. Daher sind derzeit noch nicht alle Ortsteile vertreten. Soweit in meiner Freizeit möglich, werde ich in Zukunft aber weitere Werke anfertigen, um anderen Menschen möglichst viele schöne Einblicke in eure und meine Heimat zu geben.


Wenn ihr alle bisherigen MeinKIRCHHAIN-Panoramen in und um Kirchhain entdecken wollt, wechselt einfach mit der Ansicht zu Google Maps und klickt dort links oben auf MeinKIRCHHAIN.






Übrigens: für alle die jetzt laut "DSGVO!" und Co. rufen, denen rufe ich entgegen, dass in Deutschland immer noch die Panoramafreiheit (auch Straßenbildfreiheit genannt) gibt. Das ganze Projekt fußt also auf absolut legalem Boden.


Abschließend noch Werbung in eigener Sache:


Natürlich könnt ihr mich auch buchen, um von eurem Geschäft oder eurem Unternehmen 360°-Rundgänge zu erstellen. Schreibt mich einfach an. Darüber hinaus bin ich mittlerweile ein von Google zertifizierter Fotograf für Panoramafotografien.






464 Ansichten
  • Facebook Social Icon

Vieles von MeinKIRCHHAIN, wie z.B. unsere Bildberichterstattungen von Kirchhainer Veranstaltungen erfolgt auf ehrenamtlicher Basis. Falls dir gefällt, was wir machen, kannst du unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.

MeinKIRCHHAIN – eine Marke von: