WER MACHT MIT BEI
DER #NACHBARSCHAFTSCHALLENGE?

Bitte beachte auch:

Ansicht/Download 
Liste zur Nachbarschaftshilfe

(auf Symbol klicken)

Warum Nachbarschaftshilfe wichtig ist (Tagesthemen v. 17.3.):

Tagesthemen-Bericht vom 17.3. über Nachbarschaftshilfe für Corona-Risikogruppen

HINWEIS VORAB: Diese Seite dient oder ersetzt in keiner Weise ärztliche Beratung. Wenn Du den Verdacht hast, mit dem Corona-Virus infiziert zu sein, kontaktiere das Servicetelefon des Landkreises Marburg-Biedenkopf unter Tel. 06421-405-444.
Weitere Informationen findest du unter:  www.marburg-biedenkopf.de/corona

Es stellt sich mittlerweile nicht mehr die Frage ob, sondern vielmehr wann die ersten Corona-Fälle im Gemeinderaum Kirchhain auftauchen werden. Für die meisten der geschätzten zwei Drittel der Bevölkerung, die sich in diesem Jahr mit dem Virus infizieren werden, wird die Krankheit relativ harmlos verlaufen. Doch gibt es Risikogruppen, für die der Gang nach draußen zu einem Lebensrisiko werden kann. Derzeit schätzen Mediziner, das der Krankheitsverlauf z.B. bei Menschen mit über 80 Jahren zu einer Wahrscheinlichkeit von 20 - 25 % tödlich enden wird. In einer Pressemitteilung empfahl der Landkreis daher nicht ohne Grund, unnötige Kontakte zu vermeiden.

Vielerorts geht man darüber hinaus davon aus, dass wir ca. 10 bis 14 Tage hinter Italien liegen. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis uns die Welle trifft.

JETZT GILT ES FÜREINANDER DA ZU SEIN!

Bereits jetzt kann jeder von uns Personen mit einem höheren Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf (insb. ältere Personen) unterstützen. 
Es ist nicht schwer, mit seinen Nachbarn Kontakt aufzunehmen und ihnen ganz einfach Hilfe im Fall der Fälle anzubieten – z.B. durch Mit-Erledigung von Einkäufen, wenn man sowieso in den Supermarkt fährt.

 

Für alle, die niemanden haben, den sie um Hilfe bitten können, möchte ich über MeinKIRCHHAIN ein "Nachbarschaftshilfenetzwerk" aufbauen, damit wir dann wenigstens ein paar Menschen zusammenhaben, wenn bzw. falls die Lage in Kirchhain für Risikogruppen kritisch wird.
Über nachfolgendes Formular kannst du deine Kontaktdaten einreichen und angeben, ob du Hilfe benötigst oder bereitstellen möchtest.
Diese Daten werden dann in eine Liste eingetragen, die hier als PDF zur Einsicht bereitgestellt und ständig aktualisiert wird. Ebenso kann diese Liste heruntergeladen, ausgedruckt und vielerorts ausgehängt werden (z.B. in Apotheken, bei Ärzten oder an schwarze Bretter). 

Trage dich ins Netzwerk ein

Bitte beachten: Natürlich benötigen wir wenigstens Telefonnummer, Orts- und ungefähre Adressangabe, damit Hilfesuchende wissen, an wen Sie sich in ihrer Nähe wenden können. Alle anderen Angaben dienen der Rücksprache. Außer bei o.g. Punkten kannst du mit Klammern deutlich machen, was du nicht veröffentlicht haben möchtest. Z.B. statt "F(rank) Wagner" erscheint dann "F. Wagner" in der Liste und bei "Nähe Stadtkirche (Brießelstraße 19)" wird nur "Nähe Stadtkirche" erscheinen.

Wenn du Hilfe brauchst, versuche bitte zunächst Freiwillige aus obiger Liste zu kontaktieren, bevor du dich hier einträgst.

Wo möchtest du dich eintragen?

*erforderliche Felder

RICHTLINIEN UND SICHERHEITSSTANDARDS

Wir bieten nur eine Kontaktvermittlung und haften nicht für das, was nach der Kontaktaufnahme geschieht!
Die folgenden Richtlinien und Sicherheitsstandards sind nur Tipps, die sich bewährt haben.
Ein 100% Ausschluss der Ansteckungsgefahr ist unmöglich und wird von uns auch nicht garantiert!

Zu allererst solltest du dir über folgendes sicher sein:

  • Du hattest keinen Kontakt zu einer Person die nachweislich COVID-19 hat.

  • Du hattest keinen Kontakt zu einer Person, die wiederum Kontakt mit einer infizierten Person hatte. 

  • Du fühlst sich gesund und hast keine Erkältungserscheinungen, Husten, Fieber oder Gliederschmerzen.  

 

Dann gehörst du zu der Gruppe von Personen, die Hilfe für Risikogruppen bereitstellen können. 

Im Allgemeinen gilt in der aktuellen Situation für alle Menschen:

  • Regelmäßiges und ausreichend langes Händewaschen (mindestens 20 Sekunden unter laufendem Wasser mit Seife)

  • richtiges Husten und Niesen in ein Einwegtaschentuch oder in die Armbeuge

  • Abstand von Menschen v.a. mit Husten, Schnupfen oder Fieber halten;(mind. 2 Meter) Händeschütteln generell unterlassen

  • Hände vom Gesicht fernhalten (Schleimhäute in Mund und Nase sowie Augen) Handschuhe und Mundschutz helfen unbewusste Berührungen zu reduzieren.

  • Regelmäßig das Handy Desinfizieren 

  • Regelmäßiges Lüften in beheizten Räumen 

 

Wenn du andere Menschen unterstützen willst, gibt es dennoch viel zu beachten:

Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist über eine Tröpfcheninfektion. Die Übertragung kann also direkt von Mensch-zu-Mensch über die Schleimhäute geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut oder der Augenbindehaut in Kontakt kommen. Eine Ansteckung über Oberflächen ist seltener und nicht so wahrscheinlich. 

Dennoch solltest du auf folgendes achten:

  • Hilf lokal! Also am besten direkt im Haus oder in der unmittelbaren Nachbarschaft. So kannst du das Virus begrenzen, falls du unwissentlich infiziert bist.

  • Hilf nach Möglichkeit nur einer Person oder Familie. So steckst du nicht unnötig viele Personen in der Risikogruppe, falls du unwissentlich infiziert sein solltest, an.

  • Wenn du beispielsweise jemanden mit Lebensmitteln und Einkäufen versorgst, spreche die Empfehlung aus, die gekauften Artikel ab zu waschen, zu desinfizieren oder 72 Stunden zu lagern bevor diese in Benutzung kommen

  • Versuche Öffentliche Verkehrsmittel zu vermeiden wenn du andere unterstützt. Wenn dies nicht möglich ist, versuche so wenige Oberflächen wie möglich zu berühren. Nach Möglichkeit wasche oder desinfiziere nach Benutzung von Bus & Bahn deine Hände

  • Versuche außer der oder den Personen, denen du hilfst, niemanden zu treffen und begrenze radikal deine sozialen Interaktionen. So vermeidest du Freunde, Verwandte und Kolleg*innen anzustecken, falls du durch den Personenkreis infiziert wurdest, dem du hilfst.

 
  • Facebook Social Icon

Vieles von MeinKIRCHHAIN, wie z.B. unsere Bildberichterstattungen von Kirchhainer Veranstaltungen erfolgt auf ehrenamtlicher Basis. Falls dir gefällt, was wir machen, kannst du unsere Arbeit mit einer Spende unterstützen.

MeinKIRCHHAIN – eine Marke von: